Liebe Bornheimerinnen und Bornheimer,

am 13. September wählen Sie unseren neuen Stadtrat. Sie bestimmen damit die Bornheimer Kommunalpolitik der kommenden fünf Jahre.

Ich stelle mich als Kandidat der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG/Forum) zur Wahl. Meine Themenpunkte für Bornheim sind:

  • Ausbau und Neubau der weiterführenden Schulen, sowie die Ertüchtigung der Grundschulen für den Betrieb der offenen Ganztagschule
  • Erhalt und Stärkung der Förderschule am Standort Uedorf
  • Digitalisierung in den Schulen, sowie schnellere Umsetzung des bereits begonnen Medienentwicklungsplanes
  • Schaffung von bedarfsdeckenden Kindergartenplätzen nach Möglichkeit in Wohnortnähe
  • Faire und transparente Kindergartengebühren für alle Eltern
  • Lückenschluss des Ausbaus der Stadtbahnlinie 18 zwischen Brühl-Schwadorf und Bonn
  • Damit verbundene 10 Minuten Taktung des Zugverkehrs zwischen Bonn und Köln

  • Schaffung von mehr Platz zur Mitnahme von Fahrrädern auf den Linien 16 und 18
  • Verbesserung der Infrastruktur für den Radverkehr im gesamten Stadtgebiet ((Instandsetzung bestehender Radwege, Schaffung neuer Radwege zwischen den einzelnen Ortsteilen, Radschnellwege zur Verbindung nach Bonn und Köln)

Die nächsten Jahre werden auch in Bornheim von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise und des Klimawandels geprägt sein. Dies wird für uns alle eine noch größere Herausforderung sein, zukunftsorientierte Lösungen für eine nachhaltige Politik zu finden. Gerade in der Corona-Krise ist deutlich geworden, dass wir nicht so weiter machen können wie in den letzten Jahrzehnten.

Wir müssen den Schwund der Landwirtschaft, die unter den Rahmenbedingungen der Politik mit immer mehr Auflagen bedacht wird, aufhalten, damit auch eine Nahversorgung unserer Bürger erhalten bleibt. Ebenso wichtig ist es, die Wälder auf dem Villerücken mit ihren geschützten wechselfeuchten Eichen- und Hainbuchenwäldern als wichtiges Naturerbe zu erhalten. Sie leisten einen überaus wichtigen Beitrag zum Klima in unserer Region und dienen uns allen in vielfältiger Weise als Naherholungsgebiet.

Auch wenn Bornheim eine Stadt ist, will ich dazu beitragen den ländlichen Charakter unserer 14 Ortschaften, auch bei den geplanten Neubaugebieten, weitestgehend zu erhalten.

Warum UWG/Forum

Die UWG/Forum ist keine Partei, sondern eine Wählergemeinschaft unabhängiger Bürgerinnen und Bürger, die fernab parteipolitischer Interessen auf Kreis-, Landes- oder Bundesebene, Politik vor Ort betreibt. Wir haben in erster Linie die Verpflichtung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern von Bornheim.

Zu meiner Person

Ich bin 66 Jahre alt, habe zwei erwachsene Töchter und ein Enkelkind. Nachdem ich 45 Jahre in einem großen Bornheimer Unternehmen im kaufmännischen Bereich tätig war, bin ich seit zwei Jahren in Rente.

Aktuell sitze ich als Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Schule, Soziales und demographischen Wandel. Seit sechs Jahren bin ich zudem schulpolitischer Sprecher von UWG/Forum. Des Weiteren bin ich als Vertreter von UWG/Forum auch Mitglied im Arbeitskreis Radverkehr der Stadt Bornheim.

Ich freue mich sehr darauf, mit Ihrer Unterstützung in den nächsten Jahren das Beste für Bornheim möglich zu machen. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Fragen haben.

Bitte gehen Sie wählen!

Herzliche Grüße

Ihr Josef Müller